KV FDGB

Freunde des Gedoppelten Bulin

Der Otto hat geladen... 

… und alle sind gekommen, so auch wir. War ja auch echt ein schöner Anlass mal wieder als Familie zur 1 komische GefährteBuschmühle zu fahren. Nach einer vollkommen verstauten Anfahrt blieb uns am Freitag nicht mehr übrig als unsere Schlafplätze vorzubereiten. Die Damen blieben im Volvo, Moritz hat sein Zelt ganz vorne auf der Landzunge aufgebaut und ich habe von Stefan einen Spezialschlafplatz in der Mühle bekommen, ganz alleine und ohne Fremdschnarcher J

 

Am nächsten Morgen, nach lecker Frühstück nach Müllerinnenart, ging es dann an den stylischen Feinschliff einiger Besucher und so konnte wer wollte einen klasse Haarschnitt in modischen Farben erhalten, wobei die engagierten Friseure nur eine Art Haarschnitt draufhatten.

2 Tom beim Starfriseur

Nach einigen Irrungen und Wirrungen stand dass irgendwann der gesamte Tross auch am Frienstein. Auf Grund der zwangsläufig entstehenden Wartezeit wurde von einigen nach Beschäftigungsmöglichkeiten gesucht und da bot sich uns der *Grottenwart mit seinem AW IV an. Beim Betrachten des Einstiegskaminrisses, oder wie man das Ding nennen mag, kam bei mir nicht so Recht Lust auf und so war ich froh, dass Moritz Lust auf den Vorstieg hatte. Wie sich herausstellen sollte war der auch echt garstig und so mancher hat hier schon mal einen Sack aufgehängt. Mit einigem Gestöhne und Geschrubbe erstieg Moritz letztendlich den Haufen dann doch, Lucie und ich folgten. Respekt an meine beiden großen Kleinen für diese Begehung, auch wenn Lucie Ihre Klamotten da etwas ruiniert hat.

4 ruiniertes Beinkleid

Der folgende AW III auf den Frienstein war da deutlich einfacher, auch wenn manch einem scheinbar die Nachsteiger abhanden gekommen sind.

5 Nachsteiger verloren, schade

Nachdem dann alle Abstiegteams wieder in der Mühle angekommen waren begann das Festmahl. Vielen Dank noch mal an die Müllersleut für die tolle Leistung an Küche und Kasten. 

6 Chill-Mode

Am Sonntag dann wieder ein gutes Frühstück und nix wie hin zu den Steinen. Wir wollten als Familie noch etwas turnen und da standen die Lorenzsteine gerade richtig. Zum Beginn gab es die Westwand *VI mit Ihrer schönen, aber viel zu kurzen Wandkletterei die Ich, Lucie und Moritz uns geholt hatten, Biene versuchte sich erfolgreich im Westweg III v.o.g.

 7 Familienweg Westwand

Das Wetter war herrlich und am Einstieg unterhielten sich zwei Kletterer über die völlig von Berlinern zugeparkte Buschmühle, was da wohl los war!? Zum Nachtisch folgte dann noch die Lorenzsteinnadel die ich über den Querweg IV vorstieg, Moritz nahm die Ostkante VIIa und Biene die Nordkante VI, beide v.o.g. Was für ein schöner Tag, was für ein schönes Wochenende. Um uns für die Rückfahrt zu stärken haben wir die letzten Reste aus des Müllers Küche geschnappt und noch mal einen Tisch mit Schrödie, Herdie und Otto aufgemacht.

Danke Herdie für die tollen Bilder, ich war nicht so fleißig, aber mal ehrlich, sind euch die vielen schrägen und maskierten Typen und Zaubereien aufgefallen die an diesem Wochenende im Wald geschehen sind?

        3 Mutant an der Mühle        10 verschrobene Gestalten 3 11 verschrobene Gestalten 4

 8 verschrobene Gestalten 1 9 verschrobene gestalten 2

12 zauberhafter Seilverlauf

P.S.: Keine Ahnung, warum ein paar Bilder gekippt sind, ich habe es nicht korrigiert bekommen.

Wir freuen uns jetzt schon auf den (die) nächsten All-Gipfel-Aspiranten.

Der Chrille