decsenfifritples
kv fdgb 1

 

 

Habt ihr auch Cocktails? 

Tag 1
ZeltplatzAm ersten Augustwochenende, inmitten der großen Hitzewelle wollte unsere lustige kleine Bergsportgruppe, bestehend aus Anke, Antje, Tina, Heiko, Ingo und meiner Person (Frank), wieder einmal in die sächsische Schweiz aufbrechen, um einerseits Ingos Geburtstag zu feiern und ihm außerdem dabei behilflich zu sein, ein paar Gipfel aus seiner Liste zu streichen. Viele fehlten ja nicht mehr. Nach diversen Staus trafen wir am frühen Abend am Touristikzentrum Sebnitz ein. Boofen war wegen der hohen Waldbrandwarnstufe leider nicht gestattet. Heiko und Tina waren bereits vormittags losgefahren und hatten schon ein paar Gipfel in der Tasche.

 

Weiterlesen

 

Machen Sie das freiwillig?

Freitag in aller Frühe traf ich mich bei Heiko, um mit ihm in ein langes Wochenende zu starten. Die Frauen waren zu einer mehrtägigen Radtour ins Vogtland gefahren. Ziel für heute sollte zunächst der Einsiedler am Pfaffenstein sein.

Heiko_Tiedgestein_S

 

Weiterlesen

Oben auf, Unten zu !Oben auf im dauerlauf

Der Falkenstein wurde uns von Ingo schon bei einer unseren ersten Kletterfahrten nach Sachsen wärmstens empfohlen. Die letzte Besteigung meinerseits liegt auch schon eine Weile zurück und so wollten Tina und ich unseren freien Freitag nutzen, um über den Schusterweg auf diesen großen Gipfel zu gelangen. Ein schöner abwechslungsreicher Weg, der mit nahezu allen Spielarten des Sächsischen Kletterns aufwartet.

Weiterlesen

Vertrau mir, ich kenn den WegVorfreude

Da Chrille und ich uns beruflich den Freitag freinahmen, ging es Donnerstagabend mit vollem Gepäck Richtung Sächsisches Felsengebirge los. Mit zunehmenden Autobahnkilometern verblasste der Alltag und die Stimmung wandelte sich spätestens in Pirna am Rostbratwurst-Drive-In, wo wir uns noch einmal stärkten.

 

Weiterlesen

Kaspar David Friedrich

Die Küche hat schon zu

Der Volvo ist beim TÜV und so schlage ich mich mit der S-Bahn bei hochsommerlichen Temperaturen aus dem Berliner Norden bis zum Bhf. Schöneweide durch. Es ist Donnerstag gegen 16:15, als ich zu Ingo ins Auto steige und wir in Richtung gelobtes Land starten. Der Plan ist mit einem handverlesenen Team aus hochspezialisierten Spitzenkletterern der lokalen Berliner Szene mal so richtig was wegreißen. Nennen wir es einfach mal „Team ABM 1991“.

 

Weiterlesen