decsenfifritples
 
 
kv fdgb 1

Aprilwahnsinn im Teil-Lockdown

Ostkante am RhombusDie Sonne lacht, Blende acht. Sonniger geht’s fast nicht am 11.04. an den Bärensteinen.
Am Tag zuvor war mit so einem Wetterchen nicht zu rechnen. Kalt, windig und immer wieder diese Regenschauer ließen uns ständig in die Hütte vor den Kamin flüchten.
Aber der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre.

Da Tina ja gerne an eher kleinen Gipfeln klettert, waren die Bärensteine schnell in die engere Auswahl gefallen. Mir war das recht, da ich schon eine Ewigkeit nicht mehr dort war.
Bei der Ankunft am versperrten Parkplatz konnte noch eine Parklücke ergattert werden. Rucksack aufgesetzt und ab zur Götzinger Höhle. In Wald und Flur war schon reichlich Wandervolk unterwegs und mir schwante schon das Schlimmste.

Doch am Rhombus waren wir erst einmal allein.Heiko auf dem Rhombus, Weg  NordwandÜber den Ostweg , einer schönen Sternchen III wurde der Gipfel schnell erreicht. Gefolgt vom Nordweg VI auf den Tina verzichtete. Beschwingt wanderten wir anschließend weiter zur Bärensteinnadel. Auf dem Weg dahin kam man sich vor wie auf dem Alexanderplatz. Menschenmassen wälzten sich durch die Landschaft.
An der Bärensteinnadel packte eine Seilschaft bei unserer Ankunft zusammen, so dass wir erneut alleine klettern konnten. Unsere Wahl fiel auf die Nordostkante auch Variante zu Gummibärchen bezeichnet. Wieder ein Sternchen Weg, dieses Mal aber eine IV. Abseilen an der Bärensteinnadel
Nachdem abgeseilt war, ging es noch zum Bärensteinturm. Stimmen aus dem Untergrund zeugten von einer Höhlenbefahrung. Während des Studiums des Kletterführers tauchten dann auch die Höhlenfreunde auf. Es handelte sich um die Bergsportfreunde von der Bärensteinnadel. Nach kurzem Plausch stieg ich den AW vor, natürlich wieder ein Sternchen Weg. Diese IIIer Route war noch mit einem Ausrufezeichen dekoriert. Schicker Weg, wobei das Ausrufezeichen seine Berechtigung hat!
Unsere neue Bekanntschaft war sich dann nicht so sicher, ob sie denn in den AW einsteigen sollten. So kam mein Angebot die SO Kante VIIa mit Stern noch zu klettern ganz gut an.
Bei sehr unterhaltsamen Gesprächen stellte sich heraus, dass uns Bernd bei unserer letztjährigen Märchenturmbesteigung schon einmal über den Weg gelaufen war. Er ist seinerzeit zwar nicht mit geklettert, hatte aber dicht neben Tina die Fotoausrüstung aufgebaut. Echt schön diese Zufallsbegegnungen. Südostkante  VIIa am Bärensteintutm
Bernds Seilpartnerin aus Dresden ist seit über 25 Jahren aktiv bei der Bergwacht, arbeitet und klettert auch mit Menschen mit Handicap.
Für uns war dann Schluss. Auf dem Rückweg zum Auto mussten wir nur noch schnell an den Wandermassen vorbei und schon war das erste Aprilwochenende Geschichte.
Nach Berlin fuhren am Abend neben Micha, der am Bärenstein gebooft und am Papst den Fels einen Besuch abgestattet hatte auch noch Ingo und Otto. Beide waren im Hinteren Bielatal unterwegs und haben da die Gipfelbücher vollgeschrieben.Otto und Ingo im Bielatal

Heiko

 

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!

Neu im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Mitglieder-Login

log kv fdgb

Seitenbesucher

HeuteHeute3
GesternGestern45
Diese WocheDiese Woche3
Diesen MonatDiesen Monat1337
InsgesamtInsgesamt290682
US

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis
2011-2021© Alle Rechte beim KV FDGB, vertreten durch Heiko Baumgard