KV FDGB

Freunde des Gedoppelten Bulin

Aliens im Wald

Dieses Mal geht es ziemlich spät los. Ingo wird mir Freitag gegen 20:00 direkt aus Hamburg zur Autobahnausfahrt Mühlenbeck geliefert, eskortiert von seiner Mutter und seinem Bruder. Dummerweise wird der Abendhimmel zu diesem Zeitpunkt nicht nur wegen der untergehenden Sonne immer dunkler. Eine ausgewachsene Gewitterwolke verdichtet sich über dem Norden des Berliner Umlandes und so 30 min. später beginnt der Wolkenbruch. Die Fahrt nach Sachsen wird immer wieder von solchen Regenfällen heimgesucht. Irgendwann gegen 23:30 sind wir dann am Parkplatz am Gamrig und versuchen die Boofe zu finden oder besser den Eingang in den Wald. Der ist von reichlich Holz, was der letzte Sturm umhergeworfen hat, versperrt. Nach ordnungsgemäßem einrichten der temporären Flüchtlingsunterkunft und ein wenig geistigen Getränken fallen wir um 2:00 in den Schlafsack.

 

Weiterlesen ...

!!! Er hat es wirklich getan !!!

Moritz drückt sich ja nun schon seit einiger Zeit um alle häuslichen Arbeiten in seinem Zimmer. Aufgeräumt wird seit gut 7 Monaten gar nicht mehr und seine immer gleiche Ausrede lautet:  Ich bin doch in Tanzania!

Mo in Njombe

 

Weiterlesen ...