decsenfifritples
kv fdgb 1

Falsche Richtung bei richtig schönem Winterwetter!  23. und 24.0Micha am Holmenkollen -:)3.2013

Lange erschien kein neuer Bericht auf unserer Seite, also mußte mal wieder etwas unternommen werden. Da hier in der Gegend ordentlich Schnee liegt und es in der Nacht -15°C werden sollte, dachten sich Micha und Steffen: "Da könnte man doch mal die Schlafsäcke testen!" und fuhren nach Norden. Die allermeisten FDGB-Fahrten führen ja sonst immer Richtung Süden. Also auf Richtung Norden nach Bad Freienwalde. Dort erwartet den Besucher am Ortseingang eine für unsere Verhältnisse große Sprungschanze und: Berge! Na ja, man kann auch sagen, dort ist es nicht ganz so flach wie bei uns.

 

Nach einer Stunde Wanderung und ca. 100 Höhenmetern hatten wir unseren Zeltplatz gefunden. Da Micha ein Blattauf den Gipfeln scheint noch die Sonne zu Boden fallen sah, wurde Sturmwarnung ausgegeben und der Schreiberling mußte einen Schneewall um das Zelt errichten (na ja, wenn die Lawinenschaufel schon mal mit war...). Es war dann übrigens sowas von ruhig, und das die ganz Nacht (Micha sah das etwas anders, angeblich fanden Sägearbeiten in großem Umfang statt). Gegessen wurde fürstlich, Vorsuppe und Hauptgang. Auf das Kompott mußten wir wegen vorzeitiger Sättigung verzichten. Nach einem kleinem Verdauungspaziergang auf dem "Siebenhügelweg" , der Weg heißt wirklich so, gab es noch Tee und andere Heißgetränke. Einige interessante Lichtspiele wurden uns auch geboten. Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre, die Sonne schien ab 7.30 Uhr ins Zelt. Micha zauberte zum Frühstück Hefebrötchen, frisch gebacken auf der Pfanne, total lecker! Nachdem alle Matten, Schlafsäcke etc. verstaut waren, liefen wir noch eine Runde durch den herrlichen Winterwald. Fußgänger waren aber deutlich in der Unterzahl, Skiläufer (auch Skater) waren sehr zahlreich unterwegs. Einer fragte uns, ob wir denn eine Boofe gefunden haben...  

Ach so, in den Schlafsäcken war es schön warm, Test bestanden!

es geht steil bergandie Sonne versinkt, unser Zelt steht es liegt noch viel Schnee, am 23.03.2013

 

 

 am Abend wurden seltsame Lichtzeichen beobachtetperfekt!gemütlich wars...

 

 

 

 

gewandert wurde auch, hier in der Nähe der Baasee-Baudenicht der dickste, aber der höchste! der Beweis!

 

 

 

unser Kühlschrank, eingestellt auf ca. -10°CMicha als Suppenkochder Suppenkoch mutierte am Morgen zum Brötchenbäcker

 

 

 

 

 

Tags: Wanderung, Holmenkollen, Zelten, Bad Freienwalde, Sprungschanze

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!